Einloggen
Registrieren
11.01.2018 18:15 Uhr

Overwatch - Laut einem Insider sollten sich die Helden zunächst über Lootboxen freischalten lassen

In der aktuellen Version von “Overwatch” sind in den Lootboxen lediglich kosmetische Inhalte zu finden. Laut einem vermeintlichen Insider war zunächst jedoch ein System geplant, das wohl für einige Kontroversen gesorgt hätte.

“Overwatch” ist unter anderem für die PS4 erhältlich.

Nach der Kontroverse rund um “Star Wars Battlefront 2″ wurde in den vergangenen Wochen viel über Mikrotransaktionen und Lootboxen diskutiert.

Auch die Verantwortlichen von Blizzard Entertainment meldeten sich zu Wort und wiesen darauf hin, dass man in den Lootboxen nichts schlechtes sieht. Stattdessen kommt es im Endeffekt auf die Art und Weise an, wie diese in Spiele eingebaut werden. In “Overwatch” beispielsweise verstecken sich in den Lootboxen beispielsweise lediglich kosmetische Inhalte.

Overwatch: Sollten die Lootboxen ursprünglich mit Helden versehen werden?

Über Twitter meldete sich ein vermeintlicher Insider zu Wort, der in Erfahrung gebracht haben möchte, dass zunächst auch ein anderes Konzept im Raum stand. Demnach befürchteten die Investoren, dass sich das Projekt “Overwatch” finanziell nicht lohnen wird. Für einen zusätzlichen Schub an Einnahmen sollten Lootboxen sorgen, in denen neue Helden zu finden sind.

Wie es weiter heißt, gelang es den Entwicklern allerdings, die Investoren davon zu überzeugen, dass es sinnvoller wäre, die Lootboxen lediglich mit kosmetischen Inhalten zu versehen. Auf diesem Wege sollten sich unter anderem mögliche Kontroversen umgehen lassen.

“Overwatch” ist für die PS4, die Xbox One und den PC erhältlich.

    Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.

    » Zum Login

    Ihr seid noch nicht in der PS4NEWS-Community angemeldet?

    » Zur kostenlosen Anmeldung

    Insufficient rights

    Hint: Login or create a member account to improve your posting status.