Einloggen
Registrieren
13.04.2018 15:25 Uhr

Electronic Arts - Jade Raymond spricht über Innovationen und den Heiligen Gral der Videospiele

In einem weiteren Interview hat sich EA Motives General Manager Jade Raymond zu den Innovationen sowie ihrem Heiligen Gral der Videospiele geäußert. So träumt sie von einem sozialen Story-Spiel.

Jade Raymond spricht über Innovationen und den Heiligen Gral der Videospiele

Vor wenigen Tagen hatten wir bereits davon berichtet, dass Jade Raymond, General Manager des in Montréal ansässigen Studios EA Motive, über das Potential von Cloud Gaming und Streaming im AAA-Gaming sowie über Mikrotransaktionen in “Star Wars Battlefront 2″ gesprochen hatte. In einem weiteren Interview mit USGamer hat Raymond nun über die Arbeiten an der neuen Open-World-Action-Marke von EA Motive gesprochen.

“Wir versuchen zu innovieren. Wir wollen wirklich etwas Neues schaffen. Ich denke also nicht, dass das, worüber ich gesprochen hatte [AAA-Spiele], das ist, was ich aktuell sehe”, so Raymond. “Aber wir erschaffen eine komplett neue Marke und es wird einige Jahre für die Herstellung benötigen. Falls wir damit beginnen würden, das zu machen, was wir aktuell sehen, dann wird es wahrscheinlich zu dem Zeitpunkt, wenn es erscheint, nicht sehr cool wirken. Wir würden langweilig aussehen!”

Raymond erläutert, dass man keinen aktuellen Trends nachlaufen sollte. weshalb sie bei EA Motive ein Studio aufbaut, das eine eigene Kultur hat und kreativ geführt sowie vielschichtig sein kann, indem sie Personen mit unterschiedlichen Hintergründen zusammenbringt. Dadurch erhält man verschiedene Perspektiven, die letztendlich zu wahren Innovationen führen. “Ich denke, wenn man ein Team zusammenstellt, das nur aus der gleichen Art an Leuten mit dem gleichen Hintergrund besteht, dann wird man in drei Jahren beim Battle Royale-Klon Nummer 20 landen. was nicht das ist, was man möchte”, so Raymond im Weiteren. Aus diesem Grund erschafft man eine Kultur, die allen Ideen gegenüber offen ist und die die Passion aller Beteiligten freischaltet.

Geschichten sollen weiterleben

Allerdings sprach Raymond auch über Story-Spiele und die Zukunft dieser Gattung an Einzelspieler-Abenteuern. Ihrer Meinung nach könnte es der Heilige Gral des Gamings sein, wenn man die Formel für ein soziales Action-Adventure-Spiel knackt. “Sie sind definitiv nicht tot. Ich liebe handlungsgetriebene Spiele, das ist so ziemlich das, womit ich begonnen hatte. Es ist das, was ich traditionell immer gespielt hatte. Ich spiele aktuell A Way Out, was ein sehr narratives Spiel ist. Vor allem lebt man die Geschichte und ich bin ein riesiger Fan von Josef mit Brothers”, betonte Raymond. “Es ist auch ein narratives, handlungsgetriebenes Spiel, aber es gibt keine echte Stimme, was interessant ist. Inside ist ein weiteres von diesen. Ich denke, dass es noch so viel in Bezug auf narrative Spiele und neue Herangehensweisen an diese zu erforschen gibt. Und ich ich denke, es ist etwas, das in einer Art der Heilige Gral der Spiele ist.”

Laut Raymond habe man noch nicht herausgefunden, was ein soziales, narratives Spiel ist oder wie eine Geschichte als ein Service existieren kann. “Ich denke, wenn man traditionell an sie denkt, dann hat eine Geschichte einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende und wenn die Geschichte abgeschlossen ist, dann sind die Leute, die für die Geschichte spielen, damit fertig, Ich denke, dass es wirklich spannend ist, wie man eine Geschichte erschaffen kann, die ansprechend ist und weiterleben kann.”

Weitere Aussagen und Erläuterungen zu dem sozialen Action-Adventure findet man bei den Kollegen von USGamer.

    Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.

    » Zum Login

    Ihr seid noch nicht in der PS4NEWS-Community angemeldet?

    » Zur kostenlosen Anmeldung

    Insufficient rights

    Hint: Login or create a member account to improve your posting status.